Sprungmarke zur Navigation Sprungmarke zur Sitemap Sprungmarke zum Inhalt

Ein Stapel Tageszeitungen

Der Ortsvorsteher informiert: Ortsbeirat Großwinternheim will den Glasfaserausbau

In der am 29. September stattgefundenen Sitzung des Ortsbeirates Großwinternheim stellten die Fraktionen Anfragen zu Anzahl und Ergebnissen von Geschwindigkeitsmessungen 2021 auf der Durchgangsstraße sowie zur Verbesserung der Ausfahrtsituation am Parkplatz des neuen Bürgerhauses (SPD). Diese Anfragen wurden seitens der Verwaltung entsprechend beantwortet.
SPD und FDP wiederholten ihre Anfrage aus vorangegangenen Sitzungen zur Mobilitätsverbesserung für Fußgänger und für mobilitätseingeschränkte Menschen, auf dem unebenen Altstadtpflaster. Hierzu liegt derzeit noch nicht das gesamte Ergebnis des beauftragten Ingenieurbüros vor. Aktuell befinden sich vier Varianten zur Verbesserung der Situation  in der Prüfung, so die Antwort der Verwaltung.
Dem Gremium wurde zudem die geplante Veränderung der Baumstandorte im Verlauf der unteren Tassilostraße zur Information vorgestellt. Da die gegenwärtigen Baumscheiben und Beete zu klein sind, um die Bäume ausreichend mit Sauerstoff und Wasser zu versorgen, wird eine Vergrößerung der Beete angestrebt; einhergehend mit gleichzeitigem Verzicht auf das gegenüberliegende Beet.

Der vorgestellte Straßenzug dient dabei als Pilotprojekt für das gesamte „alte“ Neubaugebiet, in dem die Straßen und Beete alle im gleichen Stil ausgebaut sind. Der Ortsbeirat regte nach Vorstellung der Planung an, vor Startumsetzung das Gespräch mit den direkten Anliegern zu suchen, um die Ein-/Ausfahr- sowie Parksituationen zu betrachten.
Einstimmig beschloss der Ortsbeirat die vorgestellte Planung für den Umbau und die Sanierung der Aussegnungshalle auf dem Friedhof sowie die dortige Integration einer öffentlichen Toilette. Von der zwischenzeitlich vorgesehenen Errichtung eines alleinstehenden Toilettenhauses hatte das Gremium aus Kostengründen schon in der vorangegangenen Sitzung Abstand genommen.
Umfangreichster Tagesordnungspunkt war der Beratungsantrag der CDU-Fraktion zum Glasfaserausbau in Großwinternheim. „Nach den gestarteten Aktivitäten der Deutschen Glasfaser und einsehbarer Statistik auf der Website des Unternehmens ist hier die Vermarktung leider ins Stocken geraten“, stellte Christian Fürst (CDU) einleitend fest.
Seitens der Stadtverwaltung erläuterten Jens Ackermann und Oberbürgermeister Ralf Claus die technischen und marktwirtschaftlichen Rahmenbedingen.
Um Auskunft zum Projektstand aus erster Hand zu erhalten und nach Möglichkeit doch noch diesen zukunftsträchtigen Ausbau für  Großwinternheim zu erreichen, hatte Ortsvorsteher Christian Lebert den zuständigen Projektleiter der Deutschen Glasfaser zur Sitzung eingeladen. Dietmar Rotering schilderte detailliert die aktuelle Situation und die möglichen unterstützenden Maßnahmen, um doch noch eine ausreichende hohe Nachfragebündelung der Deutschen Glasfaser in Großwinternheim für einen Netzausbau erreichen zu können.
Ortsbeirat und der Ortsvorsteher vertraten einheitlich und deutlich die Meinung, diese Chance für die Zukunftsfähigkeit des Stadtteils nicht verstreichen zu lassen. Als erster Schritt solle zunächst die bestehende Nachbündelungsfrist vom 5. Oktober auf den 30. Oktober verlängert werden. In zeitnahen Gesprächen mit Ortsbeirat und Multiplikatoren aus dem Dorf sollen weitere Werbemaßnahmen, wie Infoabend, Servicemobil, Infoflyer und Hausbesuche ins Auge gefasst werden.
Gerne können sich engagierte Bürgerinnen und Bürger, die sich aktiv an den Bewerbungen beteiligen möchten, beim Ortsvorsteher melden.
Unter dem Tagesordnungspunkt Mitteilungen berichtete der Ortsvorsteher zu folgenden Themen

Stadtteiltreffs
Die Eröffnung der Stadtteiltreffs Großwinternheim findet am Sonntag, den 10. Oktober 2021 um 12.30 Uhr im neuen Bürgerhaus statt. Diese werden zukünftig 2x wöchentlich, jeweils dienstags und donnerstags von 12 bis 18 Uhr durchgeführt. Die Stadtteiltreffs bieten ein breites Angebot an verschiedenen Aktivitäten und gemeinsamen Aktionen z.B. Kreativtage, Kurse, Vorträge, Wanderungen, Kinderbasteln, Kaffee/Kuchen, Krabbelkreis und vieles mehr.

Dorfentwicklungsprojekt

Der Start der Umsetzungsphase hat mit einem kleinem Bürgerfest am 28. August stattgefunden.
Die neu gegründete Aktionsgruppe „Historie und Identität“ ist erfolgreich gestartet. Die wesentliche Aufgabe in der Aufarbeitung und Präsentation der Historie von Großwinternheim. Der aktuelle Schwerpunkt diesbezüglich ist die Vorbereitung auf das 50jährige Eingemeindungsjubiläum 2022 welches vom 1. bis 3. Juli 2022 terminiert ist.
Eine zweite Gruppe „Nahversorgung und Infrastruktur“ wird, ebenfalls ausgehend vom Dorfentwicklungsprojekt, in Kürze ihre Arbeit aufnehmen.
Interessierte Personen sind zur Mitarbeit in beiden Gruppen herzlich eingeladen.

Zur Übersicht